Donnerstag, 29. Mai 2014

Chilli con Carne (Seitan) mit Süßkartofflen


Chilli con Carne gibt es in vielen Varianten. Ich mag es scharf, würzig, fruchtig und fleischlos.

Benötigte Küchengeräte
Pfanne

Zutaten für mehrere Personen
1,2 kg Tomaten
3 große rote Spitzpaprika
1-2 Chillis (je nach Schärfe)
1/2 TL Chillipulver
500g Seitenfaschiertes (am besten Hiel Faschierbasis)
2 sehr große Süßkartofflen (ca 400-500g)
1 Dose (400g) Kindeybohnen
1 Dose schware Bohnen
1 Dose gemischte Bohnen (weiß, Kichererbsen usw)
1 Dose Mais
Olivenöl



Zubereitung (60 Minuten)
  • Schneide die Spitzpaprika in dünne Ringe und halbiere diese nochmal. Den Stiel und das weiße Innenleben schneidest Du weg. Die Chillis schneidest Du klein und legst sie weg. Die Kartoffel abwaschen und mit der Schale in ca 0,5-1cm große Würfel schneiden.
  • Die Hälfte des Seitanfaschierten gut zerbröseln, die andere Hälfte in ca 1x1cm große Stücke brechen und in reichlich Olivenöl hellbraun anrösten. Dann den Spitzpaprika dazu, nochmal ein guter Schuß Olivenöl darübergießen und anrösten, bis das Faschierte und/oder der Paprika braun werden.
  • Die Tomaten gibst Du nun in kleine Stücke geschnitten dazu und gießt das ganze mit Saft der Bohnen auf (nicht vom Mais). Das Chillipulver, die kleingehackten Chillischoten und die Süßkartoffel dazugeben. Alles gut verrühren und 30 min bei mittlerer Hitze (4 von 9 am E-Herd) zugedeckt kochen, dabei 3-4 mal umrühren
  • Jetzt nimmst Du den Deckel ab und lässt das Chilli  bei etwas mehr Hitze vor sich hin köcheln, damit nicht zuviel Flüssigkeit bleibt.
  • Kurz vor dem Ende einfach die Bohnen und den Mais dazu und noch ca. 3 min mitkochen.

Wenn es zu scharf wird
Ursprünglich hatte ich bei dem Rezept 4 Chillis, nur 250g Faschiertes und 1 TL Chillipulver. Es war die Hölle. Also hab ich ich ein zweites Chilli ohne Chillis gemacht und noch Faschiertes dazu gegeben. Das war dann ideal. Wenn's also zu scharf wird: nochmal ein Chilli machen, nichts Scharfes rein und mit dem alten mischen. Anders bekommt man die Schärfe nicht weg.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen am schwarzen Brett des Küchenchefs. Sei bitte freundlich, auch wenn Dir eine Mahlzeit nicht geschmeckt hat. Gäste, die meine Küche mit deftigen Saucenspritzern neu ausmalen möchten, bekommen Küchenverbot.