Mittwoch, 30. Mai 2012

Kräuterseitling-Linseneintopf mit Spinat und Kohlrabi



Ein herrlicher Eintopf, zu dem am besten ein frisches Bauernbrot passt. Die Mengen sind (bis auf den Kohlrabi) hier nicht genau, nimm einfach vom dem mehr, dass Dir besser schmeckt.

Benötigte Küchengeräte
Pfanne

Zutaten für 2 Person
250g Kräuterseitling (Pilze)
1/2 Kohlrabi
75g Blattspinat (oder ~6 Zwutschgerl**)
etwas Petersilie (ca 1/4 Bund)
2 Stamperl grüner Veltliner (säuerlicher Weißwein)
süßer Essig (zb Balsamico oder Sushi Essig)
eine 400g Dose Linsen (oder die selbe Menge Linsen vorher kochen)
1 Knolle chin. Knoblauch
Olivenöl, Salz & Pfeffer


Zubereitung (15 Minuten)
  • den Kohlrabi würfeln und in Olivenöl leicht bräunen
  • nun gibst Du den Spinat dazu (war er gefroren, nun warten, dass dieser auftaut) und röste ihn auch etwas an
  • gib nun die in Scheiben geschnittenen Kräuterseitlinge und die Petersilie dazu und röste sie für ca 5 Minuten mit
  • mit grünem Veltliner aufgießen und weitere 2 Minuten darin köcheln/rösten lassen
  • nun die leicht (!) abgetropften Linsen dazu, ein Schuß süßer Essig und die sehr fein geschnittene (aber nicht pürierten!) Knoblauchknolle. Den Eintopf im Linsensaft schmoren lassen, bis kaum mehr Flüssigkeit über ist. Dabei rührst Du immer wieder gut um
  • mit einem frischensaftigen Bauernvollkornbrot servieren

**Zwutschgerl sind eingefrorene kleine Spinatbällchen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen am schwarzen Brett des Küchenchefs. Sei bitte freundlich, auch wenn Dir eine Mahlzeit nicht geschmeckt hat. Gäste, die meine Küche mit deftigen Saucenspritzern neu ausmalen möchten, bekommen Küchenverbot.